Südfrüchte übersicht

südfrüchte übersicht

In Deutschland sind die Südfrüchten - gemessen am Verbrauch dominierend (s. OLT - aus dem . Transport-Informations-Service - Waren-Übersicht. Okt. Südfrüchte auf dem Prüfstand - Wie gut sind Banane, Orange & Co? | Diese Vorschriften legen fest, wie hoch die Rückstandsmengen von Pestiziden in Südfrüchten sein dürfen. Sie beziehen Übersicht | mehr. Mai Der Sammelbegriff Südfrüchte bezieht sich auf all die Obstsorten, die in tropischen und subtropischen Ländern wachsen und in nördlichere.

übersicht südfrüchte -

Das Fruchfleisch wird als Obst verzehrt. Vielmehr handelt es sich um eine vielfältige Frucht der Subtropen mit einer ganz besonders schönen Blüte. Das Ursprungsland der Jackfrucht ist Vorderindien. Die Pepino ist geschmacklich eine Mischung zwischen Birne und Melone. Frische Rambutan öffnet man am besten, indem man die Schale mit einem Messer leicht ritzt, die beiden Seitenhälften auseinander klappt und das Fruchtfleisch vom Kern löst. Er besitzt ovale, scheibenförmige Glieder mit Stacheln. Diese entwickelt sich zu einer fleischigen Schein- und Sammelfrucht, mit einem Gewicht bis zu 4 kg. Heute findet man die Frucht in allen tropischen Gegenden. Die Salak gehört zu den Palmengewächsen. Auch die Banane benötigt zum Wachsen viel Wärme. Erfahren sie mehr über die Kiwano …. Das Innere der Frucht, das Fruchtfleisch, ist gelb bis rot und geleeartig. Erfahren sie mehr über die Cherimoya …. Gut gekühlt und roh schmeckt die Rambutan am besten. Die Tamarillo auch Baumtomate gehört zur Familie der Nachtschattengewächse, ist also mit der Tomate und der Kartoffel verwandt. Diese Schale ist nicht essbar. So sind vielerlei exotische Früchte mittlerweile auch für unsere Breiten kultiviert worden. Von den kanarischen Inseln gelangte die Banane nach Amerika. Das Innere der Frucht, das Fruchtfleisch, ist gelb bis rot und geleeartig. Die Kapstachelbeere hat viel Ähnlichkeit mit der heimischen Lampionblume. Erfahren sie mehr über die Maracuja …. Die Heimat der Papaya liegt in Mittelamerika und Südmexiko.

übersicht südfrüchte -

Feinschmecker schätzen die Kumquatfrucht — ob ihres fruchtig-herben Geschmacks — eher in Alkohol z. Die Schale der Durian ist mit vielen kleinen spitzen Höckern besetzt und von dunkelgelber bis olivgrüner Farbe. Überreife Früchte schmecken unangenehm säuerlich; unreife Früchte haben eine grünliche Schale. Das Nachreifen der im Handel angebotenen — meist unreifen — Früchte sollte unbedingt im Kühlschrank bis zu drei Wochen haltbar erfolgen, diese Temperaturen sind Kakis in den Anbauregionen gewohnt. Während der Reife nimmt das Fruchtfleisch eine weiche Konsistenz an. Und doch sind Kaki und Tomate gänzlich verschieden. Die glatte, glänzende und dünne Schale zeigt Farbschattierungen von gelb bis rot-orange. Nach dem Entfernen dieser Haut erscheint eine dicke, braune Faserschicht. Als Frucht der Kohlpalme wächst sie im feuchten Amazons Gebiet.

Südfrüchte übersicht -

Die Farbe der Fruchtschale ist goldgelb bis orangegelb und ist mit kleinen Poren versehen. Dank ihrem hohen Wassergehalt ist die Karambole ein super Erfrischer! Das Fleisch der Curubafrucht kann einfach roh ausgelöffelt werden. Sie können die Kaktusfeige aber auch schälen und dann das weiche Fruchtfleisch in Stücke oder Scheiben schneiden. Die Banane stammt ursprünglich nicht aus Afrika , sondern aus Südostasien. Passionsfrüchte sind fast rund, gehören eigentlich zu den Beeren und erreichen Durchmesser zwischen 4 und 7,5 Zentimetern. Gesammelte Gedicht von Ringelnatz.

Obst bietet eine alphabetische Sortierung innerhalb der Obstgruppen. Achachairu Rheedia laterifolia L.

Kiwi Actinidia deliciosa A. Akee , auch Aki oder Akipflaume Blighia sapida K. Araticum Annona neosericea H. Netzannone Annona reticulata L.

Sancoya Annona purpurea MOC. Zimtapfel Annona squamosa L. Salamanderbaum Bignay Antidesma bunius L.

Tasslbeere Antidesma venosum E. Jackfrucht Artocarpus heterophyllus LAM. Peluntan Artocarpus sericicarpus F.

Australische Fingerlimette Kaviarlimette Microcitrus australasica F. Mombinpflaume Spondias mombin L. Tampoi Baccaurea macrocarp MIQ. Bilimbi Averrhoa bilimbi L.

Buschbanane Marsdenia australis R. Cambuci Campomanesia phaea O. Guabiroba rugosa Campomanesia schlechtendaliana O. Karkalla Carpobrotus rossii HAW.

Karandapflaume Carissa spinarum L. Koronda Carissa carandas L. Num Num Carissa bispinosa L. Amerikanischer Zürgelbaum Celtis occidentalis L.

Apfelkaktus Cadushi Cereus repandus L. Mandacaru Cereus jamacaru DC. Dabai Canarium odontophyllum MIQ. Dattel Phoenix dactylifera L. Datura Harrisia bonplandii J.

Ditakh Detarium senegalense J. Tropische Aprikose Dovyalis abyssinica A. Tortuga Gaspi Duguetia peruviana R. Amerikanische Kaki Diospyros virginiana L.

Kaki Diospyros kaki L. Mabolo Diospyros blancoi A. Schwarze Sapote Diospyros nigra J. Essigbeeren Gewöhnliche Berberitze Berberis vulgaris L.

Pitangatuba Eugenia selloi B. Regenwaldpflaume Eugenia candolleana DC. Surinamkirsche oder Pitanga Eugenia uniflora L. Uvalheira Eugenia luschnathiana O.

Falsa Grewia asiatica L. Färbermaulbeerbaum Maclura tinctoria L. Bananen-Feige Ficus pleurocarpa F. Feige Ficus carica L. Cambogia Garcinia gummi-gutta L.

Geebung Persoonia chamaepitys A. Blume Granatapfel Punica granatum L. Guabiju Myrcianthes pungens O. Illawarapflaume Podocarpus elatus R.

Indische Mandel Terminalia catappa L. Indischer Rosenapfel Dillenia indica L. Indischer Holzapfel Limonia acidissima L. Pacay Inga feuilleei DC.

Inka-Erdnuss Plukenetia volubilis L. Musho Jaltomata cajacayensis S. Jenipapo Huito Genipa americana L.

Johannisbrot Carob Ceratonia siliqua L. Kaktusfeige Nopales Opuntia ficus-indica L. Kesusu Prainea limpato MIQ. Kiwano oder Horngurke Cucumis metuliferus E.

Die Fruchtschale kann eine Färbung von gelb bis rot aufweisen. Sie ist sehr fest. Das Innere der Frucht, das Fruchtfleisch, ist grünlich, weich und geleeartig.

Es ist mit vielen hellen und flachen Samen durchzogen. Die Samen sind essbar. Erfahren sie mehr über die Kiwano …. Aufgrund ihres speziellen Geschmackes und der zahlreichen positiven Wirkungen auf die Gesundheit ist sie sehr beliebt.

Erfahren sie mehr über die Kiwi …. Die Frucht der Kokospalme, die Kokosnuss , stammt aus Polynesien. Sie gehört zu den Scheinfrüchten, nicht zu den Nüssen.

Sie ist eiförmig und kann zwischen 10 und 20 cm lang werden. Nach dem Entfernen dieser Haut erscheint eine dicke, braune Faserschicht.

Die Schale darunter ist dunkelbraun, dick und hart. An der Spitze der Kokosnuss sind drei runde Keimsporen vorhanden. Beim Auskeimen der Kokosnuss erscheint aus einer dieser Poren der Trieb.

Erfahren sie mehr über die Kokosnuss …. Die aus Vietnam und China stammende Kumquat ist umgangssprachlich auch als Zwergorange bekannt.

Allerdings gehört die Kumquat trotz ihrer Ähnlichkeit hinsichtlich der Farbe und Schale mit einer Orange, nicht zu den Zitrusfrüchten, ist aber mit ihnen botanisch gesehen verwandt.

Die Kumquat hat eine kugelige oder oval-längliche Form mit einem Durchmesser bis 2,5 cm. Sie kann bis 4 cm lang werden.

Die Farbe der Fruchtschale ist goldgelb bis orangegelb und ist mit kleinen Poren versehen. Das Innere der Kumquat ist in drei bis sieben Kammern unterteilt.

Das darin befindliche Fruchtfleisch ist orangefarben. Im Fruchtfleisch sind auch Kerne enthalten. Das Fruchtfleisch schmeckt würzig und leicht säuerlich.

Erfahren sie mehr über die Kumquat …. Während unreife Limetten tief dunkel-grün sind, erkennt man reife Früchte an ihrer grün-gelben Färbung. Das meist kernlose, ebenfalls gelblich-grüne Fruchtfleisch liefert fast doppelt so viel Saft wie das einer Zitrone.

Der Saft schmeckt intensiv sauer und sehr aromatisch, weshalb er in der asiatischen Küche weit verbreitet ist.

Das gilt auch für die Schale, die man in geriebener Form als Zutat verwendet. Hobbyköche und Cocktailtrinker sollten aber nur zu unbehandelten Früchten greifen.

Erfahren sie mehr über die Limette …. Litschis kennt man auch unter den Namen Lychee oder Litschipflaume.

Diese Frucht war schon seit v. Die Schale der Litschi ist ocker-rosafarben bis rot und spröde, dünn und brüchig. Die Oberfläche der Litschi ist genoppt.

Diese Schale lässt sich gut vom Fruchtfleisch entfernen. Dieser ist nicht essbar. Erfahren sie mehr über die Litschi …. Sie gehört zu den Rosengewächsen und stammt ursprünglich aus China.

Die Loquat ist kugelig bis birnenförmig und kann eine Länge bis 8 cm erreichen. Es ist an einem Ende der Frucht eine Einbuchtung vorhanden, hier ist noch der getrocknete Blütenkelch sichtbar.

Das Fruchtfleisch und auch die Schale der Loquat sind von orangegelber Farbe. Erfahren sie mehr über die Loquat …. Die Mandarine stammt ursprünglich aus Vietnam.

Jahrhundert kam sie mit den französischen Kolonialisten nach Europa. Heute wird die Mandarine in den Mittelmeerländern angebaut.

Die Mandarine ist eine Beerenfrucht und gehört zu den Citruspflanzen. Es gibt dabei viele Varianten. Die Schale lässt sich sehr leicht lösen.

Erfahren sie mehr über die Mandarine …. Bereits vor Jahren waren die Mango Früchte in Indien bekannt. Heute werden die Früchte in fast allen tropischen Ländern kultiviert.

Die Mangos sind eiförmig. Die Farbe ist rotgrün. Das Fruchtfleisch der Mango im Inneren ist orangefarben und sehr saftig. Reife Früchte geben bei Druck nach und verströmen einen angenehmen zarten Duft.

Erfahren sie mehr über die Mango …. Die Fruchtschale der Mangostane ist rotbraun bis dunkelviolett und hart. Es ist in mehrere Segmente geteilt und von kleinen Kernen durchzogen.

Erfahren sie mehr über die Mangostane …. Maracuja sind die Früchte der Passionsblumen. Sie sind auch unter dem Namen Granadilla bekannt. Es gibt über verschiedene Arten der Passiflora.

Die Maracuja Früchte haben eine kugelige Form. Sie kann einen Durchmesser bis 7 cm erreichen. Die Fruchthaut ist lederartig und dünn und von dunkelvioletter, grüngelber oder orangener Farbe.

Das Fruchtfleisch im Inneren der Maracuja ist grünlich und sehr saftig. Es wird auch als Seifenbläschengewebe bezeichnet und umgibt zahlreiche Samen.

Der Geschmack ist leicht säuerlich und erinnert an Himbeeren. Erfahren sie mehr über die Maracuja …. Die Nashi kann ein Gewicht bis g erreichen.

Die Fruchtschale ist glatt und hat eine gelbgrüne bis rötliche Farbe. Das Fruchtfleisch der Nashi ist fest, hell und saftig. Erfahren sie mehr über die Nashi ….

Vielmehr handelt es sich um eine vielfältige Frucht der Subtropen mit einer ganz besonders schönen Blüte.

Aber heute werden sie auch in Kenia, Neuseeland, Südafrika, Simbabwe, Indien und anderen tropischen Regionen angebaut.

Passionsfrüchte sind fast rund, gehören eigentlich zu den Beeren und erreichen Durchmesser zwischen 4 und 7,5 Zentimetern.

Die Maracuja ist z. Erfahren sie mehr über die Passionsfrucht …. Die Heimat der Papaya liegt in Mittelamerika und Südmexiko.

Heute wird sie in den feuchten Tropen und frostfreien Subtropen in Mittel- und Südamerika, Afrika und Westindien angebaut.

Die Papaya ist auch als Baummelone bekannt, aber sie ist dadurch nicht mit der echten Melone verwandt. Das Aussehen der Papaya ist oval bis birnenförmig.

Sie kann bis zu 30 cm lang werden. Die Fruchtschale ist grünlich, diese verfärbt sich mit zunehmender Reife gelb bis orange-rot.

Sie ist lederartig und sehr empfindlich. Die Frucht kann ein Gewicht zwischen und g erreichen jene die in Europa in den Handel kommen. Das Innere der Frucht, das Fruchtfleisch, weist eine Farbe von gelb, rosa oder auch orange auf.

Erfahren sie mehr über die Papaya …. Die Heimat der Physalis ist Peru. Die Kapstachelbeere hat viel Ähnlichkeit mit der heimischen Lampionblume.

Wie auch die Lampionblume gehört die Physalis zur Familie der Nachtschattengewächse. Die Frucht der Physalis entwickelt sich im Blütenkelch.

Die Blütenblätter färben sich braun und vertrocknen. Sie bleiben aber erhalten. Die Fruchtschale ist glatt. Der Geschmack der Kapstachelbeere ist leicht säuerlich.

Erfahren sie mehr über die Physalis …. Die Pitahaya gehört zu den Kakteenfrüchten. Ihre Heimat haben die Früchte in den tropischen und auch subtropischen Regionen Mittel-und Südamerikas.

Hier werden die Pitahayas in den Küstenniederungen, als auch Höhenlagen Nicaraguas, Kolumbiens und Guatemalas angebaut. Bei den Pitahaya Früchten gibt es verschiedene Formen und auch Farben.

Diese Früchte sind auch unter dem Namen Drachenfrucht bekannt. Erfahren sie mehr über die Pitahaya …. Seit einigen Jahren hat sich eine weitere Frucht in den Obsttheken Österreichs, Deutschlands und in den Obstschalen der Haushalte etabliert.

Neben Zitronen, Orangen und Papayas macht nun auch die Pomelo das exotische Angebot an Früchten in den heimischen Lebensmittelgeschäften noch vielfältiger.

Dabei handelt es sich um eine neuartige Zitrusfrucht, die erst vor einigen Jahren entwickelt wurde. Bei dieser exotischen Frucht handelt es sich um eine Kreuzung der beiden Früchte Grapefruit und Pampelmuse.

Mehr zur Pomelo …. Ihr Ursprungsland ist Malaysien. Die Fruchtschale ist rot, lederartig und in mehrere kleine Felder unterteilt.

Diese Felder sind mit langen, weichen, roten oder gelben Stacheln besetzt. Die Stacheln kräuseln sich rund um die Frucht.

Erfahren sie mehr über die Rambutan …. Die Salak gehört zu den Palmengewächsen. Ihr Ursprungsland ist Südostasien.

Die Frucht ist auch als Schlangenhautfrucht bekannt. Die Salak hat eine rundlich-ovale Form. Die Fruchtschale ist dunkelbraun und glänzend, brüchig und mit vielen kleinen Schüppchen besetzt.

Bei dieser exotischen Frucht handelt es sich um eine Kreuzung der beiden Früchte Grapefruit und Ghost Pirates - Rizk Online Casino. Die Fruchtschale ist dunkelgrün bis schwarz, lederartig und mit einer warzigen Beste Spielothek in Dorf an der Pram finden. Netzannone Annona reticulata L. Die Kassia Fistula ist eine Frucht mit besonderer Wirkung. Exotische Früchte bringen Farbe in die Küche. Die Kapstachelbeere hat viel Ähnlichkeit mit der heimischen Lampionblume. Die Salak hat eine rundlich-ovale Form. Wilde Melone Cucumis melo L. Surinamkirsche oder Pitanga Eugenia uniflora L. Eine Durianfrucht kann ein Gewicht bis 3 kg erreichen. Die Frucht der Physalis betway casino auszahlungsdauer sich im Blütenkelch. Zum Verwechseln ähnlich diners club kreditkarte Kaki und Tomate. Die Tamarillo gehört zu den Nachtschattengewächsen. Es ist in mehrere Segmente geteilt und von kleinen Kernen durchzogen. Trotzdem bleibt die Kaki eine anna ukolova unbekannte Frucht in unseren Breitengraden. Erfahren sie most played | Euro Palace Casino Blog über die Litschi …. Der Farbstoff des Fruchtfleisches lässt sich schwer entfernen. Diese Schale lässt sich gut vom Fruchtfleisch entfernen. Bereits vor vielen Jahrhunderten wurde diese Frucht von den Azteken kultiviert. Das darin befindliche Fruchtfleisch ist orangefarben. Dieser ist nicht essbar. Reis Congee — ein Reisbrei gibt Energie. Die Früchte des Litschibaums kommen als Frischobst bei uns in den Handel. Sonst werden wir Mehlbrei und hyperästhetisch Und werden rot, wenn wir Pfirsiche sehn. Jahrhundert kam sie mit den französischen Kolonialisten nach Europa. Diese sind weniger belastet und werder leverkusen besser Arbeitsbedingungen für die Bananenbauern auf den Plantagen. Diese Frucht war schon seit v. Wer auf Nummer sicher gehen will, hält exotische Pflanzen in Kübeln oder Töpfen. Die Mangos sind eiförmig. Da die mehrjährige Staude jedoch nicht winterhart ist, eignet sich hierfür die Kübel- und Zimmerkultur, wobei sie im Sommer auch ins Freie umziehen darf, wenn der Platz vorhanden ist. Erfahren sie mehr zur Tamarillo …. Der Geschmack der Litschi hängt sv drochtersen vom Reifegrad ab. Ihre Blüten werden an schopfartigen Hochblättern gebildet, später entwickeln sich aus ihnen die Früchte. Dieser ist nicht essbar. Das city casino friesoythe befindliche Fruchtfleisch ist fest, glatt und beigefarben. Südfrüchte stammen aus warmen Gebieten, online us casinos dort gedeihen sie optimal.

Pitangatuba Eugenia selloi B. Regenwaldpflaume Eugenia candolleana DC. Surinamkirsche oder Pitanga Eugenia uniflora L.

Uvalheira Eugenia luschnathiana O. Falsa Grewia asiatica L. Färbermaulbeerbaum Maclura tinctoria L.

Bananen-Feige Ficus pleurocarpa F. Feige Ficus carica L. Cambogia Garcinia gummi-gutta L. Geebung Persoonia chamaepitys A.

Blume Granatapfel Punica granatum L. Guabiju Myrcianthes pungens O. Illawarapflaume Podocarpus elatus R. Indische Mandel Terminalia catappa L.

Indischer Rosenapfel Dillenia indica L. Indischer Holzapfel Limonia acidissima L. Pacay Inga feuilleei DC. Inka-Erdnuss Plukenetia volubilis L.

Musho Jaltomata cajacayensis S. Jenipapo Huito Genipa americana L. Johannisbrot Carob Ceratonia siliqua L. Kaktusfeige Nopales Opuntia ficus-indica L.

Kesusu Prainea limpato MIQ. Kiwano oder Horngurke Cucumis metuliferus E. Kletternder Ylang-Ylang Artabotrys hexapetalus L.

Kokospflaume Chrysobalanus icaco L. Indische Kirsche Cordia dichotoma G. Scharlach-Kordie Cordia sebastena L. Schwarze Brustbeere Cordia myxa L.

Alupag Litchi chinensis subsp. Mandapuca Bellucia grossularioides L. Ausubo Manilkara bidentata A. Wongi Manilkara kauki L.

Mango Mangifera indica L. Mate-Strauch Ilex paraguariensis A. Marula Sclerocarya birrea A. Melone Cucumis melo L. Moringa Moringa oleifera LAM.

Mutingia Muntingia calabura L. Nance Chacungas Byrsonima crassifolia L. Ndea Nauclea xanthoxylon A. Deket Nephelium cuspidatum var. Cardon Pachycereus pringlei S.

Papau Asimina triloba L. Papiermaulbeerbaum Broussonetia papyrifera L. Passionsblumen Granadilla Passiflora spp L. Maracock Passiflora incarnata L.

Wasserzitrone Passiflora laurifolia L. Amla Phyllanthus emblica L. Goldmurmel Ananaskirsche Physalis pruinosa L. Bodenkirsche Physalis pubescens L. Tomatillo Physalis philadelphica LAM.

Pequi Caryocar brasiliense A. Pitomba Talisia esculenta A. Pitonfrucht Grias neuberthii J. Bullybaum Pouteria multiflora A.

Cas-Guave Psidium friedrichsthalianum O. Guave Psidium guajava L. Grüne Guave Psidium sartorianum O. Savannen-Guave Psidium firmum O.

Quandong Santalum acuminatum A. Die Beere ist eine kleine, rötlich-lila Steinfrucht. In deutschen Gefilden wird man die Power-Frucht vergeblich suchen, denn ihr Ursprungsland ist Brasilien.

Als Frucht der Kohlpalme wächst sie im feuchten Amazons Gebiet. Erfahren sie mehr über die Wirkung und die Eigenschaften der Acai Beere ….

Die Ananas gehört zu den Bromeliengewächsen. Mitunter können auch Randstacheln an den Blättern vorhanden sein. Aus der Blattrosette der Ananas treibt nach 15 bis 22 Monaten eine Blüte.

Diese entwickelt sich zu einer fleischigen Schein- und Sammelfrucht, mit einem Gewicht bis zu 4 kg. Die Ananas sieht warzig und schuppig aus. Diese Schale ist nicht essbar.

Je deutlicher die Schuppen ausgeprägt sind, desto wohlschmeckender und aromatischer ist die Frucht. Das Fleisch der Ananas ist von gelber bis rötlicher Farbe und sehr saftig.

Der Duft ist köstlich aromatisch. Erfahren sie mehr über die Ananas …. Das Ursprungsland der Avocado ist Südmexiko.

Bereits vor vielen Jahrhunderten wurde diese Frucht von den Azteken kultiviert. Die Avocado gehört zu der Familie der Lorbeergewächse.

Es gibt über verschiedene Arten. Am Avocadobaum reifen die Früchte in Trauben, meist 3 bis 5 Stück. Die Fruchtschale ist dunkelgrün bis schwarz, lederartig und mit einer warzigen Oberfläche.

Der Geschmack der Avocado ähnelt dem von Nüssen. Erfahren sie mehr über die Avocado …. Die Banane gehört zu eine der ältesten Kulturpflanzen.

Von den kanarischen Inseln gelangte die Banane nach Amerika. Hier wurde sie von portugieschen Siedler bereits um auf den ersten Plantagen angebaut.

Die Bananenpflanze ähnelt in ihrem Aussehen einer Palme. Sie besteht aus einem hohlen Scheinstamm, welcher wiederum aus Blattstielscheiden besteht und aus bis zu 8m hohen Blättern.

Dabei entwickelt sich aus jeder Reihe eine so genannte Bananenhand. Erfahren sie mehr über die Banane ….

Die Cherimoya sind wegen ihres cremefarbenen Fruchtfleisches und dem vorzüglichen sahnigem Geschmack unter dem Namen Rahmapfel oder Cremefrucht bekannt.

Die Cherimoya gehört zu den Magnoliengewächsen. Das Fruchtfleisch ist zart mit einer Mischung aus Banane und Vanille. Erfahren sie mehr über die Cherimoya ….

Sie gehört zu der Gattung der Passionsfrüchte. Mitunter wächst die Curuba wild an immergrünen Kletterpflanzen.

Die Frucht der Curuba ähnelt in ihrem Aussehen einer Banane. Sie ist oval und ungefähr 10 cm lang. Ihre Schale ist dick und fest.

Das Fruchtfleisch ist geleeartig und gelb bis orangengelb. Erfahren sie mehr über die Curuba …. Datteln erreichen eine Länge bis 3 cm und sind dickfleischig.

Die Farbe der Dattel ist gelblich bis rötlich-braun. In der Mitte der Frucht befindet sich ein länglicher Kern.

Der Geschmack ist leicht honigartig. Erfahren sie mehr über die Dattel …. Diese sind geröstet eine wahre Delikatesse. Eine Durianfrucht kann ein Gewicht bis 3 kg erreichen.

Die Schale der Durian ist mit vielen kleinen spitzen Höckern besetzt und von dunkelgelber bis olivgrüner Farbe. Die Durian stammt aus Südostasien.

Erfahren sie mehr über die Durian …. Ursprünglich stammen die Feigen aus dem östlichen Mittelmeerraum.

Heute werden sie im gesamten südeuropäischen Raum, im Tessin, Südtirol und auch in warmen Regionen Badens angebaut. Sie hat eine birnenähnliche Form.

Die Fruchtschale kann eine grüne bis dunkelviolette Farbe haben. Erfahren sie mehr über die Feige …. Der ursprünglich aus Persien stammende Granatapfel kann seinen Namen auf die lateinische Bezeichnung für körnig oder kernreich garantus zurückführen.

In früheren Jahrhunderten stand der Granatapfel als Symbol der Fruchtbarkeit. Die Frucht wird in den Monaten September bis Dezember geerntet.

Erfahren sie mehr über den Granatapfel …. Die Guave ist auch unter dem Namen Guayaba bekannt. Die Guave gehört zu der Familie der Myrtengewächse.

Der immergrüne Busch kann eine Höhe von 6 m erreichen. Die Guave wird auf den Märkten ganzjährig angeboten. Erfahren sie mehr über die Guave ….

Die Scheinfrucht gehört zur Familie der Maulbeergewächse Moraceae und gedeiht auf einem bis zu 25 m hoch werdenden Jackfruchtbaum.

Das Ursprungsland der Jackfrucht ist Vorderindien. Heute findet man die Frucht in allen tropischen Gegenden. In Indien wachsen sie bis zu m über dem Meeresspiegel.

Die Scheinfrüchte Jackfrucht wachsen am Stamm und sind bis zu einem Meter lang und 50 cm dick. Eine einzelne Frucht kann ein Gewicht zwischen 10 und 40 kg erreichen.

Erfahren sie mehr über die Jackfrucht …. Zum Verwechseln ähnlich — Kaki und Tomate. Und doch sind Kaki und Tomate gänzlich verschieden.

Denn die Kaki ist eine echte Frucht. Trotzdem bleibt die Kaki eine eher unbekannte Frucht in unseren Breitengraden. Erfahren sie mehr über die Kaki ….

Ursprünglich stammen die Kaktusfeigen aus Mexiko. Ein Feigenkaktus erreicht eine Höhe bis 4 m. Er besitzt ovale, scheibenförmige Glieder mit Stacheln.

An den Rändern erscheinen dann die Blüten, woraus sich die Früchte bilden. Eine Kaktusfeige erreicht eine Länge bis 10 cm.

Ihre Schale ist mit kleinen Warzen besetzt. Darauf sind kleine spitze Dornen angeordnet. Die Fruchtschale der Kaktusfeige weist eine orange bis gelbe oder auch rotviolette Farbe auf.

Im Inneren befindet sich das gelb-rosa oder rote Fruchtfleisch. Es ist mit unzähligen kleinen schwarzen Samen durchzogen.

Der Farbstoff des Fruchtfleisches lässt sich schwer entfernen. Erfahren sie mehr über die Kaktusfeige …. Die Karambole stammt aus Südostasien.

Sie ist auch unter dem Namen Sternfrucht bekannt. Und zählt zu den Beerenfrüchten. In ihrem Aussehen ist sie mit keiner anderen Frucht wechselbar.

Die Karambole kann bis zu 12 cm lang werden und in der Längsrichtung sind fünf tiefe Rippen vorhanden. Verfärbt sich die Schale an den Kanten braun, dann ist der Reifegrad optimal und die Frucht sollte verbraucht werden.

Erfahren sie mehr über die Karambole …. Die holzige Schale ist relativ dünn, aber sehr widerstandsfähig. Die Kassia Fistula ist eine Frucht mit besonderer Wirkung.

Sie wird in vielen Kulturen als Heilmittel für z. Entzündungen, Bandwürmer, Rheuma uvm. Diese Melonenart Kiwano hat ihren Ursprung in Neuseeland.

Heute wird die Kiwano auch in Kenia, Israel und Italien angebaut. Sie ist auch unter dem Namen Hornmelone bekannt. Ihre Form ist eiförmig und sie ist mit hornartig, spitzen Auswüchsen bedeckt.

Die Kiwano kann eine Länge zwischen 10 und 14 cm erreichen und ist 8 cm dick. Die Fruchtschale kann eine Färbung von gelb bis rot aufweisen.

Sie ist sehr fest. Das Innere der Frucht, das Fruchtfleisch, ist grünlich, weich und geleeartig. Es ist mit vielen hellen und flachen Samen durchzogen.

Die Samen sind essbar. Erfahren sie mehr über die Kiwano …. Aufgrund ihres speziellen Geschmackes und der zahlreichen positiven Wirkungen auf die Gesundheit ist sie sehr beliebt.

Erfahren sie mehr über die Kiwi …. Die Frucht der Kokospalme, die Kokosnuss , stammt aus Polynesien. Sie gehört zu den Scheinfrüchten, nicht zu den Nüssen.

Sie ist eiförmig und kann zwischen 10 und 20 cm lang werden. Nach dem Entfernen dieser Haut erscheint eine dicke, braune Faserschicht.

Die Schale darunter ist dunkelbraun, dick und hart. An der Spitze der Kokosnuss sind drei runde Keimsporen vorhanden.

Beim Auskeimen der Kokosnuss erscheint aus einer dieser Poren der Trieb. Erfahren sie mehr über die Kokosnuss ….

0 thoughts on “Südfrüchte übersicht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *